Katze

Darmstädter Echo vom 9. Oktober 2010

Roßdörfer Auswärtsspiel im Staatstheater

Akkordeonorchester wandert wegen Sanierung der Rehberghalle nach Darmstadt aus

ROSSDORF. Das Roßdörfer Akkordeonorchester hat aus der Not eine Tugend gemacht und freut sich nun über einen ungeahnten Zuspruch: Weil die lokale Rehberghalle wegen einer mehrmonatigen Sanierung gesperrt ist, wandert der Verein für sein Jahreskonzerte kurzerhand ins Darmstädter Staatstheater aus. Die Nachfrage nach den Tickets sei überwältigend, sagt Vereinssprecher Christoph Sprößler. Die Roßdörfer können sich inzwischen berechtigte Hoffnungen machen, dass sie vor fast tausend Menschen im Großen Haus auftreten.

Obwohl das Konzert erst am Sonntag (31.) ist und die Karten bis zu 18 Euro teuer sind, seien bereits mehr als 500 Karten verkauft, teilte das Theater auf Nachfrage mit. Noch mehr als 350 Plätze seien derzeit zu haben. Die Roßdörfer selbst sind sich ziemlich sicher, dass noch mehr geht. »Ich weiß von vielen, die hinwollen, aber noch gar nicht reserviert haben«, sagt Sprößler.

Die Roßdörfer wollen auf der Bühne eine große Musikshow abliefern. Unter anderem treten zum Finale 100 Akkordeonspieler gleichzeitig auf.

mif
Darmstädter Echo, 2010-10-09