Katze

Roßdörfer Anzeiger vom 13. August 1998

Akkordeonorchester wurde sechzig

Dirigentenwechsel und Neueinstellungen

Das Akkordeonorchester wurde 1938 gegründet. Darüber sind nicht allzu viele Daten erhalten. In diesem Jahr verließ der langjährige Dirigent Peter Löw den Verein, und die Verantwortlichen, an ihrer Spitze die Vorsitzende Christel Lang, gingen auf die Suche, um geeignete Kräfte zu finden, die in der Lage sind, die drei Gruppierungen des Orchesters zu leiten. Dabei bewiesen sie eine glückliche Hand.

Albert Martin hat jetzt die musikalische Leitung des ersten Orchesters übernommen. Es gab keine Anlaufschwierigkeiten, da Martin bereits ein gleiches Orchester in Ludwigshafen leitet. So konnte er seine Erfahrungen einbringen und hat bereits durch neue Ideen das Repertoire des Orchesters vergrößert.

Daniele Hofmann studiert an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt, unterrichtet dort bereits Schüler und hat jetzt die Verantwortung für das Jugendorchester übernommen. Die Gruppe "Q Q Chá Chas", die sich aus Neulingen, Wiedereinsteigern und erfahrenen Akkordeonspielern zusammensetzt und die zu einem starken Team zusammengewachsen sind, wird nun von Uwe Halm betreut. Auch hier paßt alles zusammen. Halm spielt selbst im ersten Orchester mit, leitet ein Orchester in Bruchköbel und hat die Ausbildung zum Dirigenten begonnen.

So ist das 60. Jahr nach der Gründung ein Jahr des Neubeginns auf alter Tradition. Am 14. November 1998 wird das Akkordeonorchester zu einem eigenen Konzert in die Rehberghalle einladen. Zur Zeit hat der Klangkörper 140 Mitglieder.
Kontaktadresse: Christel Lang, Telefon 06071/48450.

hek
Roßdörfer Anzeiger, 1998-08-13